1
Dem Chorleiter. Ein Psalm. Von David.
2
Höre, Gott, meine Stimme in meiner Klage;
behüte mein Leben vor dem Schrecken des Feindes!
3
Verbirg mich vor der Verschwörung der Übeltäter,
vor dem Aufruhr derer, die Böses tun!
4
Die ihre Zunge gleich einem Schwert geschärft,
bitteres Wort als ihren Pfeil angelegt haben,
5
um im Versteck auf den Unschuldigen zu schießen,
plötzlich schießen sie auf ihn und scheuen sich nicht.
6
Sie stärken sich in böser Sache;
sie reden davon, Fallstricke zu verbergen;
sie sagen: `Wer wird sie sehen?
7
Sie denken Schlechtigkeiten aus:
`Wir sind fertig. Der Plan ist ausgedacht.Und das Innere eines jeden und [sein] Herz ist
unergründlich.
8
Aber Gott schießt auf sie einen Pfeil,
plötzlich sind ihre Wunden da.
9
Und sie brachten ihn zum Straucheln,[doch] ihre Zunge [kommt] über sie;
alle, die auf sie sehen, schütteln sich.
10
Da fürchteten sich alle Menschen
und verkündeten das Tun Gottes
und verstanden sein Werk.
11
Der Gerechte wird sich am HERRN freuen und sich bei ihm
bergen;
und alle von Herzen Aufrichtigen werden sich rühmen.