1
Ein Schiggajon von David, das er dem HERRN sang
wegen der Worte des Benjaminiten Kusch.
2
HERR, mein Gott, bei dir berge ich mich,
rette mich von allen meinen Verfolgern und befreie mich!
3
Daß er nicht wie ein Löwe mein Leben zerreißt,
er reißt, und da ist kein Befreier.
4
HERR, mein Gott! Wenn ich solches getan habe,
wenn Unrecht an meinen Händen ist,
5
wenn ich Böses vergolten dem, der mit mir Frieden hält,
und geplündert den, der mich ohne Ursache bedrängt,
6
so verfolge der Feind meine Seele und erreiche sie,
er trete mein Leben zu Boden
und strecke meine Ehre hin in den Staub.
7
Steh auf, HERR, in deinem Zorn!Erhebe dich gegen das Wüten meiner Bedränger,
und wache auf zu mir! Gericht hast du befohlen.
8
Die Schar der Völkerschaften umringe dich,
zur Höhe über ihnen kehre zurück!
9
Der HERR richtet die Völker.Richte mich, HERR,
nach meiner Gerechtigkeit und nach meiner Lauterkeit,
die auf mir ist.
10
Ein Ende nehme die Bosheit der Gottlosen,
aber dem Gerechten gib Bestand,
der du Herzen und Nieren prüfst, gerechter Gott!
11
Mein Schild über [mir] ist Gott,
der die von Herzen Aufrichtigen rettet.
12
Gott ist ein gerechter Richter
und ein strafender Gott an jedem Tag.
13
Wahrhaftig, schon wieder wetzt er [der Feind] sein Schwert,
spannt seinen Bogen und rüstet ihn.
14
Aber gegen sich selbst hat er die Mordwerkzeuge bereitet,
seine Pfeile brennend gemacht.
15
Siehe, er trägt in sich Böses;
er geht schwanger mit Unheil, gebiert Falschheit.
16
Er hat eine Grube gegraben und hat sie ausgehöhlt,
doch ist er in die Falle gefallen, die er gemacht hat.
17
Sein Unheil kehrt auf sein Haupt zurück,
und auf seinen Scheitel herab kommt seine Gewalttat.
18
Ich will den HERRN preisen nach seiner Gerechtigkeit
und besingen den Namen des HERRN, des Höchsten.