1
Sarai, Abrams Weib, gebar ihm kein Kind.
Sie hatte eine ägyptische Magd, die hieß Hagar.
2
Und sie sprach zu Abram: Siehe, der HERR hat mich verschlossen, daß ich nicht gebären kann.
Gehe doch zu meiner Magd, ob ich vielleicht aus ihr mich aufbauen möge.
Und Abram gehorchte der Stimme Sarais.
3
Da nahm Sarai, Abrams Weib, ihre ägyptische Magd, Hagar, und gab sie Abram, ihrem Mann, zum Weibe, nachdem sie zehn Jahre im Lande Kanaan gewohnt hatten.
4
Und er ging zu Hagar, die ward schwanger.
Als sie nun sah, daß sie schwanger war, achtete sie ihre Frau gering gegen sich.
5
Da sprach Sarai zu Abram: Du tust unrecht an mir.
Ich habe meine Magd dir in die Arme gegeben;
nun sie aber sieht, daß sie schwanger geworden ist, muß ich gering sein in ihren Augen.
Der HERR sei Richter zwischen mir und dir.
6
Abram aber sprach zu Sarai: Siehe, deine Magd ist unter deiner Gewalt;
tue mit ihr, wie dir's gefällt.
Da sie nun Sarai wollte demütigen, floh sie von ihr.
7
Aber der Engel des HERRN fand sie bei einem Wasserbrunnen in der Wüste, nämlich bei dem Brunnen am Wege gen Sur.
8
Der sprach zu ihr: Hagar, Sarais Magd, wo kommst du her, und wo willst du hin? Sie sprach: Ich bin von meiner Frau Sarai geflohen.
9
Und der Engel des HERRN sprach zu ihr: Kehre wieder um zu deiner Frau, und demütige dich unter ihre Hand.
10
Und der Engel des HERRN sprach zu ihr: Ich will deinen Samen also mehren, daß er vor großer Menge nicht soll gezählt werden.
11
Weiter sprach der Engel des HERRN zu ihr: Siehe, du bist schwanger geworden und wirst einen Sohn gebären, des namen sollst du Ismael heißen, darum daß der HERR dein Elend erhört hat.
12
Er wird ein wilder Mensch sein: seine Hand wider jedermann und jedermanns Hand wider ihn, und wird gegen alle seine Brüder wohnen.
13
Und sie hieß den Namen des HERRN, der mit ihr redete: Du Gott siehst mich.
Denn sie sprach: Gewiß habe ich hier gesehen den, der mich hernach angesehen hat.
14
Darum hieß man den Brunnen einen Brunnen des Lebendigen, der mich ansieht;
welcher Brunnen ist zwischen Kades und Bared.
15
Und Hagar gebar einen Sohn;
und Abram hieß den Sohn, den ihm Hagar gebar, Ismael.
16
Und Abram war sechsundachtzig Jahre alt, da ihm Hagar den Ismael gebar.