1
(Eine Unterweisung Davids, im Chor umeinander vorzusingen.) Die Toren sprechen in ihrem Herzen: Es ist kein Gott.
Sie taugen nichts und sind ein Greuel geworden in ihrem bösen Wesen;
das ist keiner, der Gutes tut.
2
Gott schaut vom Himmel auf der Menschen Kinder, daß er sehe, ob jemand klug sei, der nach Gott frage.
3
Aber sie sind alle abgefallen und allesamt untüchtig;
da ist keiner, der Gutes tue, auch nicht einer.
4
Wollen denn die Übeltäter sich nicht sagen lassen, die mein Volk fressen, daß sie sich nähren? Gott rufen sie nicht an.
5
Da fürchten sie sich aber, wo nichts zu fürchten ist;
denn Gott zerstreut die Gebeine derer, die dich belagern.
Du machst sie zu Schanden;
denn Gott verschmäht sie.
6
Ach daß Hilfe aus Zion über Israel käme und Gott sein gefangen Volk erlösete! So würde sich Jakob freuen und Israel fröhlich sein.