1
(Ein Psalm der Kinder Korah, auf der Gittith, vorzusingen.) Wie lieblich sind deine Wohnungen, HERR Zebaoth!
2
Meine Seele verlangt und sehnt sich nach den Vorhöfen des HERRN;
mein Leib und Seele freuen sich in dem lebendigen Gott.
3
Denn der Vogel hat ein Haus gefunden und die Schwalbe ihr Nest, da sie Junge hecken: deine Altäre, HERR Zebaoth, mein König und Gott.
4
Wohl denen, die in deinem Hause wohnen;
die loben dich immerdar.
(Sela.)
5
Wohl den Menschen, die dich für ihre Stärke halten und von Herzen dir nachwandeln,
6
die durch das Jammertal gehen und machen daselbst Brunnen;
und die Lehrer werden mit viel Segen geschmückt.
7
Sie erhalten einen Sieg nach dem andern, daß man sehen muß, der rechte Gott sei zu Zion.
8
HERR, Gott Zebaoth, erhöre mein Gebet;
vernimm's, Gott Jakobs! (Sela.)
9
Gott, unser Schild, schaue doch;
siehe an das Antlitz deines Gesalbten!
10
Denn ein Tag in deinen Vorhöfen ist besser denn sonst tausend;
ich will lieber der Tür hüten in meines Gottes Hause denn wohnen in der Gottlosen Hütten.
11
Denn Gott der HERR ist Sonne und Schild;
der HERR gibt Gnade und Ehre: er wird kein Gutes mangeln lassen den Frommen.
12
HERR Zebaoth, wohl dem Menschen, der sich auf dich verläßt!