König Joas von Juda und die Ausbesserung des Tempels

1
Joas war sieben Jahre alt, als er König wurde.
2
Im siebten Jahr Jehus wurde Joas König, und er regierte 40 Jahre lang in Jerusalem.
Und der Name seiner Mutter war Zibja, von Beerscheba.
3
Und Joas tat, was recht war in den Augen des Herrn, solange ihn der Priester Jojada unterwies.
4
Nur die Höhen kamen nicht weg;
das Volk opferte und räucherte noch auf den Höhen.
5
Und Joas sprach zu den Priestern: Alles Geld der Weihegaben, das in das Haus des Herrn gebracht wird: das Geld jedes Gemusterten, das Geld der Seelen, das jeder nach seiner Schätzung gibt, auch alles Geld, das jemand freiwillig ins Haus des Herrn bringt,
6
das sollen die Priester zu sich nehmen, jeder von seinen Bekannten;
davon sollen sie die Schäden am Haus ausbessern;
alles, was dort an Schäden gefunden wird!
7
Als aber die Priester im dreiundzwanzigsten Jahr des Königs Joas die Schäden am Haus [noch] nicht ausgebessert hatten,
8
da berief der König den Priester Jojada und die übrigen Priester und sprach zu ihnen: Warum bessert ihr die Schäden am Haus nicht aus? So sollt ihr nun das Geld nicht mehr nehmen von euren Bekannten, sondern sollt es für die Ausbesserung des Hauses geben!
9
Und die Priester waren damit einverstanden, dass sie von dem Volk kein Geld mehr nehmen sollten und auch die Ausbesserung des Hauses nicht mehr zu besorgen brauchten.
10
Da nahm Jojada, der Priester, eine Lade und bohrte ein Loch in ihren Deckel, und er stellte sie zur rechten Hand neben den Altar, wenn man in das Haus des Herrn geht.
Und die Priester, welche die Schwelle hüteten, legten alles Geld hinein, das zum Haus des Herrn gebracht wurde.
11
Wenn sie dann sahen, dass viel Geld in der Lade war, dann kamen die Schreiber des Königs und der Hohepriester herauf und banden das Geld zusammen und zählten, was im Haus des Herrn gefunden wurde.
12
Und man gab das abgewogene Geld denen, die die Arbeit verrichteten, die über das Haus des Herrn bestellt waren;
die zahlten es aus an die Zimmerleute und Bauleute, die am Haus des Herrn arbeiteten,
13
und an die Maurer und Steinmetze, und um Holz und behauene Steine zu kaufen, um damit die Schäden am Haus des Herrn auszubessern, und für alle übrigen Ausgaben zur Ausbesserung des Hauses.
14
Doch ließ man für das Haus des Herrn keine silbernen Schalen, Messer, Sprengschalen, Trompeten, noch irgendein goldenes oder silbernes Gerät von dem Geld machen, das in das Haus des Herrn gebracht worden war,
15
sondern man gab es den Arbeitern, dass sie damit das Haus des Herrn ausbesserten.
16
Sie rechneten auch nicht ab mit den Männern, in deren Hand man das Geld gab, um es den Arbeitern auszuzahlen, denn sie handelten treu.
17
Das Geld von Schuldopfern aber und das Geld von Sündopfern wurde nicht in das Haus des Herrn gebracht, denn es gehörte den Priestern.
18
Zu der Zeit zog Hasael, der König von Aram, hinauf und kämpfte gegen Gat und eroberte es.
Und als Hasael Miene machte, gegen Jerusalem hinaufzuziehen,
19
da nahm Joas, der König von Juda, alles, was geheiligt war, was seine Väter Josaphat, Joram und Ahasja, die Könige von Juda, geheiligt hatten, und was er selbst geheiligt hatte, dazu alles Gold, das man in den Schätzen im Haus des Herrn und im Haus des Königs vorfand, und sandte es Hasael, dem König von Aram.
Da zog er ab von Jerusalem.
20
Was aber mehr von Joas zu sagen ist, und alles, was er getan hat, ist das nicht geschrieben im Buch der Chronik der Könige von Juda?
21
Und seine Knechte erhoben sich und machten eine Verschwörung und erschlugen Joas im Haus des Millo, wo man nach Silla hinabgeht.
22
Denn Josachar, der Sohn Simeats, und Jehosabad, der Sohn Somers, seine Knechte, erschlugen ihn, und er starb;
und man begrub ihn bei seinen Vätern in der Stadt Davids;
und Amazja, sein Sohn, wurde König an seiner Stelle.