Klagelied über Tyrus

1
Und das Wort des Herrn erging an mich folgendermaßen:
2
Du, Menschensohn, stimme ein Klagelied über Tyrus an
3
und sprich zu Tyrus, die am Meeresstrand liegt und mit den Völkern Handel treibt nach vielen Inseln hin: So spricht Gott, der Herr: Tyrus, du hast gesagt: »Ich bin von vollkommener Schönheit
4
Deine Grenzen liegen mitten im Meer, und deine Bauleute haben deine Schönheit vollkommen gemacht.
5
Aus Zypressen von Senir haben sie alle deine Planken gemacht;
Zedern vom Libanon haben sie genommen, um einen Mast für dich zu fertigen.
6
Aus Eichen von Baschan haben sie deine Ruder hergestellt;
sie haben dein Deck aus Elfenbein gemacht, eingefasst in Scherbinzedernholz von den Inseln der Kittäer.
7
Dein Segel war aus feinem Leinen in Buntwirkerarbeit aus Ägypten, damit es dir als Kriegsbanner diene, und aus blauem und rotem Purpur von den Küsten Elischas war dein Zeltdach.
8
Die Einwohner von Zidon und Arwad waren deine Ruderknechte;
deine eigenen Weisen, o Tyrus, die in dir wohnten, waren deine Steuermänner.
9
Die Ältesten von Gebal und ihre Weisen sind bei dir gewesen und haben die Lecks [deiner Schiffe] ausgebessert.
Alle Schiffe des Meeres samt ihren Matrosen sind bei dir gewesen, um Tauschhandel mit dir zu treiben.
10
Die Perser, [die Leute von] Lud und Put waren in deinem Heer als deine Kriegsleute;
sie hängten ihre Schilde und Helme bei dir auf;
sie verliehen dir Glanz.
11
Die Söhne Arwads waren mit deinem Heer ringsum auf deinen Mauern und die Gammaditer auf deinen Türmen.
Sie hängten ihre Schilde ringsum an deinen Mauern auf;
sie machten deine Schönheit vollkommen.
12
Tarsis hat mit dir Handel getrieben mit einer Menge von allerlei Gütern;
mit Silber, Eisen, Zinn und Blei hat es deine Waren bezahlt.
13
Jawan, Tubal und Mesech sind deine Kunden gewesen;
mit Menschenseelen und ehernen Geräten haben sie Tauschhandel mit dir getrieben.
14
Die vom Haus Togarma haben mit Pferden, Reitern und Maultieren deine Waren bezahlt.
15
Die Söhne Dedans waren deine Kunden;
viele Küstenländer standen in Handelsbeziehung mit dir;
sie lieferten dir Stoßzähne aus Elfenbein und Ebenholz als Zahlung.
16
Die Aramäer haben mit dir Handel getrieben wegen der Menge deiner Erzeugnisse;
für deine Waren gaben sie dir Karfunkel, roten Purpur, bunt gewirkte Stoffe, feines Leinen, Korallen und Rubinen.
17
Juda und das Land Israel waren deine Kunden;
sie lieferten dir Weizen aus Minnit, Backwaren, Honig, Öl und Balsam im Austausch.
18
Damaskus trieb Handel mit dir wegen der Menge deiner Erzeugnisse, mit einer Menge von allerlei Gütern, mit Wein von Helbon und Wolle von Zachar.
19
Wedan und Jawan von Usal gaben dir geschmiedetes Eisen für dein Handelsgut;
Kassia und Zimtrohr hatten sie für dich als Tauschware.
20
Dedan hat mit Satteldecken zum Reiten mit dir gehandelt.
21
Die Araber und alle Fürsten von Kedar suchten dich auf mit Schafen, Widdern und Böcken;
damit trieben sie Handel mit dir.
22
Die Kaufleute von Saba und Rama waren deine Kunden;
sie haben die allerköstlichste Spezerei, allerlei Edelsteine und Gold für deine Ware gegeben.
23
Haran, Kanne und Eden, die Kaufleute aus Saba, Assyrien und Kilmad sind deine Kunden gewesen.
24
Sie trieben mit dir Handel mit prächtigen Gewändern, mit Mänteln aus blauem Purpur und bunt gewirktem Stoff, mit zweifarbigen Stoffen, mit Schiffstauen und fest gedrehten Seilen [im Tausch] gegen deine Waren.
25
Tarsisschiffe zogen für dich dahin mit deinen Tauschwaren;
davon wurdest du sehr reich und geehrt im Herzen der Meere.
26
Deine Ruderknechte haben dich über viele Wasser gebracht;
ein Ostwind soll dich zerbrechen im Herzen der Meere!
27
Deine Reichtümer und dein Absatz, deine Tauschware, deine Seeleute und deine Steuermänner, deine Schiffszimmerleute und deine Tauschhändler und alle deine Kriegsleute, die bei dir sind, samt der ganzen Volksmenge in dir werden mitten ins Meer stürzen am Tag deines Falls.
28
Von dem Geschrei deiner Steuermänner wird das Festland erzittern.
29
Alle, die das Ruder führen, die Schiffsleute und alle Steuermänner auf dem Meer, werden aus ihren Schiffen steigen und ans Land treten.
30
Und sie werden deinetwegen ihre Stimme erheben und bitterlich schreien.
Sie werden Staub auf ihre Häupter werfen und sich in Asche wälzen.
31
Auch werden sie sich um deinetwillen kahl scheren und Sacktuch anlegen.
Sie werden dich mit traurigem Herzen und in bitterer Klage beweinen.
32
Und in ihrem Jammer werden sie ein Klagelied über dich anstimmen und über dich wehklagen: Wer ist wie Tyrus, das so still geworden ist mitten im Meer?
33
Als deine Waren von den Meeren her kamen, ernährtest du viele Völker;
mit der Menge deiner Reichtümer und mit deinen Tauschwaren hast du die Könige der Erde bereichert.
34
Nun aber, da du zerschellt und von den Meeren verschwunden und in die Wassertiefen gestürzt worden bist, sind deine Tauschwaren und all dein Volk in deiner Mitte gefallen.
35
Alle Einwohner der Inseln sind entsetzt über dich, und alle ihre Könige sind von Schauder erfasst;
ihre Angesichter beben.
36
Die Kaufleute unter den Völkern zischen über dich.
Du bist zum Schreckbild geworden und bist für immer dahin!