Psalm 85

1
Dem Vorsänger.
Von den Söhnen Korahs.
Ein Psalm.
2
Herr, du hast deinem Land [einst] Gnade gewährt,
hast das Geschick Jakobs gewendet,
3
hast vergeben die Schuld deines Volkes,
hast alle ihre Sünde zugedeckt. (Sela.)
4
Du hast all deinen Grimm hinweggetan,
hast dich abgewandt von der Glut deines Zornes:
5
so stelle uns wieder her, du Gott unsres Heils,
lass ab von deinem Unmut gegen uns!
6
Oder willst du ewig mit uns zürnen,
deinen Zorn währen lassen von Geschlecht zu Geschlecht?
7
Willst du uns nicht wieder neu beleben,
damit dein Volk sich an dir erfreuen kann?
8
Herr, lass uns deine Gnade schauen
und schenke uns dein Heil!
9
Ich will hören, was Gott, der Herr, reden wird;
denn er wird Frieden zusagen seinem Volk und seinen Getreuen
— nur dass sie sich nicht wieder zur Torheit wenden!
10
Gewiss ist seine Rettung denen nahe, die ihn fürchten,
damit die Herrlichkeit in unserem Land wohne.
11
Gnade und Wahrheit sind einander begegnet,
Gerechtigkeit und Friede haben sich geküsst.
12
Die Wahrheit wird aus der Erde sprossen
und Gerechtigkeit vom Himmel herabschauen.
13
Dann wird der Herr auch das Gute geben,
und unser Land wird seinen Ertrag abwerfen;
14
Gerechtigkeit wird vor Ihm hergehen
und den Weg bereiten für seine Tritte.