Viertes Buch
Psalm 90


1
Ein Gebet Moses, des Mannes Gottes.
Herr, du bist unsere Zuflucht
von Geschlecht zu Geschlecht!
2
Ehe die Berge wurden
und du die Erde und den Erdkreis hervorbrachtest,
ja, von Ewigkeit zu Ewigkeit bist du Gott!
3
Du lässt den Menschen zum Staub zurückkehren
und sprichst: Kehrt zurück, ihr Menschenkinder!
4
Denn tausend Jahre sind vor dir
wie der gestrige Tag, der vergangen ist,
und wie eine Nachtwache.
5
Du lässt sie dahinfahren wie eine Wasserflut,
sie sind wie ein Schlaf,
wie das Gras, das am Morgen aufsprießt;
6
am Morgen blüht es und sprießt,
am Abend welkt es und verdorrt.
7
Denn wir werden aufgerieben durch deinen Zorn
und schnell hinweggerafft durch deinen Grimm.
8
Du hast unsere Missetaten vor dich hingestellt,
unser geheimstes Tun in das Licht deines Angesichts.
9
Denn alle unsere Tage schwinden dahin durch deinen Zorn;
wir verbringen unsere Jahre wie ein Geschwätz.
10
Unser Leben währt siebzig Jahre,
und wenn es hoch kommt, so sind"s achtzig Jahre;
und worauf man stolz ist, das war Mühsal und Nichtigkeit,
denn schnell enteilt es, und wir fliegen dahin.
11
Wer erkennt aber die Stärke deines Zorns,
deinen Grimm, so wie es der Furcht vor dir entspricht?
12
Lehre uns unsere Tage richtig zählen,
damit wir ein weises Herz erlangen!
13
Kehre zurück, o Herr! Wie lange noch?
Und hab Erbarmen mit deinen Knechten!
14
Sättige uns früh mit deiner Gnade,
so wollen wir jubeln und fröhlich sein unser Leben lang.
15
Erfreue uns so viele Tage, wie du uns beugtest,
so viele Jahre, wie wir Unglück sahen.
16
Lass deinen Knechten dein Walten sichtbar werden,
und deine Herrlichkeit ihren Kindern!
17
Und die Freundlichkeit des Herrn, unsres Gottes, sei über uns,
und das Werk unsrer Hände fördere du für uns,
ja, das Werk unsrer Hände wollest du fördern!